Treibstoffschnellablass (TSA) - Fuel Dumping: Band I

Datenauswertungen und Berechnungen

Für das Umweltbundesamt durften wir in den letzten Jahren die Effekte beim Treibstoffschnellablass untersuchen, quantifizieren und bewerten. Wir danken dem Autorenteam für die exzellente Zusammenarbeit bei diesem ambitionierten Forschungsvorhaben und dem Umweltbundesamt für die Freigabe dieser Veröffentlichung.

 

Ein Treibstoffschnellablass (TSA, engl. Fuel Duming) ist eine Notfallmaßnahme im Flugverkehr zur Gewährleistung der sicheren Landung. In der vorliegenden Studie wurde zunächst der aktuelle Sach und Kenntnisstand bei sowie Zahlen und Fakten zusammengestellt. Basierend auf den Daten sowie durchgeführten Modellberechnungen wurden daraufhin die Auswirkungen von TSA auf die Umweltkompartimente bodennahe Luft, (Grund-) Wasser und Boden sowie auf die menschliche Gesundheit untersucht.

Beim TSA wird das Kerosin über Hochleistungsdüsen in großer Höhe zu einem feinen Tröpfchen-Nebel verteilt. Während des Absinkens der Tröpfchen in der Atmosphäre bis zum Erdboden finden komplexe Verdunstungs- und Verlagerungsprozesse statt. Durch die Verdunstung ändert sich die chemische Zusammensetzung der Tröpfchen. Das verbliebene Gemisch wird im Folgenden als Präzipitat bezeichnet.

Die Prozesse beim TSA ablaufenden Prozesse wurden in Modellberechnungen für vier definierte Szenarien unter möglichst ungünstigen Annahmen berechnet. Gemäß den Modellberechnungen treffen bei einer Lufttemperatur am Erdboden von 20°C etwa 4% dieses Präzipitats mit einer maximalen Konzentration von 0,006 g/m² auf der Erdoberfläche auf. Analog können bei einer Lufttemperatur von -10°C am Erdboden 59% des Präzipitats mit einer maximalen Konzentration von ca. 0,16 g/m² den Erdboden erreichen.

Die Risiken von TSA für die Umweltkompartimente Boden und Grundwasser können als geringfügig bzw. vernachlässigbar gewertet werden. Für die Umweltkompartimente bodennahe Luft und Wasser sowie in Bezug auf die menschliche Gesundheit sind die möglichen Risiken eines TSA mit dem derzeitigen Wissenstand noch nicht in allen Details abschließend bewertbar. Maßgeblich hierfür ist, dass die Präzipitat-Inhaltsstoffe kaum in Regelwerken für entsprechende Bewertungen Einzug gefunden haben (mittelflüchtige Kohlenwasserstoffe). Um diese Risiken zu mindern, wurden Handlungsempfehlungen zum TSA vorgeschlagen und weitere Untersuchungen empfohlen.

Diese Webseite nutzt Cookies