Mann legt entspannt Füße während der Sanierung hoch

Dampfinjektion, Dampf-Luft-Injektion (DLI, TUBA-Verfahren)

Dampferzeuger für den Sanierungsbetrieb optimiert

Schnelle Sanierung von Boden und Grundwasser

Durch die Injektion eines Dampf-Luft-Gemisches wird der Untergrund vornehmlich konvektiv er­wärmt. Zur standortspezifischen Qualitäts­sicherung wird u.a. die Erwärmung des Unter­grundes messtechnisch erfasst und doku­men­tiert. Die gasförmigen Schadstoffe werden über eine gezielte Boden­luft­ab­sau­gung (BLA) gefasst und die Abluft in einer nachgeschalteten Reinigungsstufe behandelt.

Schadstoffe, die bei natürlichen Temperaturen flüssig sind, werden bei höheren Tem­peraturen erheblich schneller in die Gasphase überführt. Die voll­ständige Verdam­pfung der Schadstoffe erfolgt bereits bei der Siede­tem­pe­ratur des jeweiligen Wasser-Schadstoff-Gemisches unterhalb von 100°C (Wasser­dampf­destillation).

Üblicher Anwendungsbereich

  • Schadensherd entfernen
  • ungesättigte Bodenzone, Kapillarsaum
  • gesättigte Bodenzone, Grundwasserleiter, Aquifer
  • gut durchlässiges Lockergestein wie Kies, Sand, sandiger Schluff
  • Kluftgestein mit hinreichender Durchlässigkeit
  • leicht- bis mittelflüchtige organische Schadstoffe z.B. CKW, BTEX, MKW
  • Ölschäden durch Heizöl, Diesel bis hin zum Schweröl
  • sehr kurze Sanierungszeit (Wochen bis wenige Monate)

Dampfanlage mieten

Projektbeispiele

Erfolgreiche CKW-, BTEX- und MKW-Sanierungen wurden von uns in mehreren Ländern geplant, umgesetzt und teilweise von Dritten ausgezeichnet. Weitere Informationen zu thermischen In-situ-Sanierungen und zu Ökobilanzen haben wir in den letzten Jahren umfangreich publiziert. Sprechen Sie uns zur Erörterung Ihrer Fragen an.

Diese Webseite nutzt Cookies